In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie du Sonnenaufgänge bearbeiten und das Beste aus ihnen herausholen kannst. Umgesetzt in Adobe Lightroom sind die Einstellungen auch auf andere Programme übertragbar.

Before Image After Image

Aufnahme von Sonnenaufgängen und Grundeinstellungen vor der Bearbeitung

Das Bild vom Sonnenaufgang habe ich in der goldenen Stunde als HDR aufgenommen. Ich fotografiere oft im HDR-Modus, da meine Kameras schon etwas älter sind damit die Dynamik nicht so gut wie modernere Modelle einfangen kann. Allerdings würde ich grade Anfängern bei der Fotografie des Sonnenaufgangs die HDR-Aufnahme empfehlen, da beim Sonnenaufgang ein sehr breites Spektrum an Helligkeit/Dunkelheit herrschen kann und es somit schnell zu über/unterbelichteten Stellen im Foto kommen kann.

Bei dem Foto, mit dem ich hier starte habe ich (bereits in Lightroom als HDR zusammengesetzt) ein paar Standardeinstellungen wie Profilkorrektur, Format, Weissabgleich und Chromatische Aberration vorgenommen. Für den Weissabgleich habe ich immer Karten dabei, damit ich das „echte“ weiss/grau vor Ort einfangen kann. Das würde ich ebenfalls beim Sonnenaufgang immer empfehlen, da das Licht dort nicht das Standardtageslicht ist und mit dem automatischen Weissabgleich von Lightroom so manchmal Überraschungen entstehen können 😉

Foto Sonnenaufgang unbearbeitet
Das Ausgangsfoto – der Sonnenaufgang ist korrekt belichtet, aber irgendwie eher so lala

Sonnenaufgänge bearbeiten: Tiefen- und Lichter des Himmels korrigieren

Da ich mit der grundsätzlichen Belichtung des Fotos relativ zufrieden bin, habe ich dort nur die Tiefen korrigiert. Der Himmel ist allerdings noch relativ hell, was dazu führt, dass die schönen Farben und Kontraste weniger sichtbar sind. Dieses Verhalten tritt fast immer auf, wenn man Sonnenaufgänge bearbeiten möchte. Um das zu ändern, habe ich von oben nach unten einen Filter über den Himmel gelegt, die Lichter runtergeregelt, die Sättigung etwas erhöht und den Kontrast angepasst. Das ganze sieht dadurch schon wesentlich farbenfroher aus.

Before Image After Image

Eine hilfreiche Einstellung ist die Maske mit den entsprechenden Reglern auf „Luminanz“ zu stellen. Das führt dazu, dass die Maske sich nur auf die Lichter und nicht auf die Tiefen auswirkt. Wie in folgendem Bild zu sehen ist, wirkt sich die Maske, durch die Einstellung im unteren rechten Bereich, nicht auf die Blätter im oberen Bildbereich aus.

Luminanzmaske in Lightroom nutzen um den Himmel zu bearbeiten
Luminanzmaske zur Hervorhebung der Lichter des Himmels

Korrektur der einzelnen Farben der Sonnenaufgänge bearbeiten

Als nächsten Schritt habe ich die Sättigung der einzelnen Farbtöne angepasst. Hier habe ich besonders die typischen Töne des Sonnenaufgangs hervorgehoben: gelb, orange und als Kontrast noch ein wenig Blau. Sollte der Himmel irgendwie noch nicht ganz wie gewünscht aussehen, lohnt es sich, nochmal etwas an der Luminanz der einzelnen Farben auszuprobieren. Den Tab „Luminanz“, sowie „Farbtöne“ habe ich nicht verändert – bei letzterem kann man nochmal die Tonalität ändern. Mir persönlich gefällt das allerdings grundsätzlich nicht besonders, da ich gerne irgendwo noch das Natürliche beibehalten möchte. Das ist aber einfach Geschmacksache 🙂

Before Image After Image

Farbgebung der Lichter und Tiefen

Als letzten Schritt kann man nochmal die grundsätzliche Farbgebung der Tiefen und Lichter anpassen. Dieser Schritt ist eine relativ individuelle Geschmacksache und nicht zwangsläufig notwendig beim Thema „Sonnenaufgänge bearbeiten“. Im Moment gefallen mir hier orangen Licher und blaue Tiefen. Das passt einerseits gut zum Sonnenaufgang und andererseits unterstreicht es nochmal Unterschied zwischen Tag (in diesem Fall das orange Sonnenlicht) und Nacht (die bläuliche Dunkelheit), dadurch dass blau und orange im Farbkreis Komplementärfarben sind und somit einen Komplementärkontrast bilden.

Before Image After Image

Das Ergebnis nach Bearbeitung des Sonnenaufgangs

Bei dem finalen Bild habe ich noch eine leichte Vignette hinzugefügt, um den Fokus auf den Bildmittelpunkt/die Sonne zu legen.

Sonnenaufgänge bearbeiten - das Beispielbild ist fertig
Das Endergebnis – ein farbkräftiger Sonnenaufgang

Ich hoffe, die Anleitung war hilfreich für dich 🙂 Ich würde mich sehr über einen Kommentar freuen, auch über einen angeregten Austausch. Du kannst mir auch gerne eine Mail schreiben, ich freue mich immer, mit anderen Fotografen in Kontakt zu treten!

Hat dir der Artikel gefallen? Hier findest du noch weitere Anleitungen oder Projekte.

Aktie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.