Fototour – Aussichtspunkte in Florenz

Diese Fotoreihe ist während meines Urlaubs in Florenz entstanden. Dadurch möchte ich vor allem die schönen Aussichtspunkte in Florenz zeigen, die ich in meinem Urlaub gefunden habe.

Florenz als Stadt habe ich schon im Kunstunterricht kennengelernt. Somit stand Florenz mit seiner künstlerischen und interessanten Geschichte schon lange auf meiner Reiseliste.

Sehenswertes in Florenz

Die Stadt wirkt mit den kleinen engen Gassen sehr malerisch und es gibt an jeder Ecke eine Weinbar. Da September in Florenz mit zu der Hauptsaison zählt war es dementsprechend auch gut besucht.

Mich persönlich haben die Uffizien sehr beeindruckt, dabei eher einzelne Kunstwerke, als die Räumlichkeit an sich.Durch den Kunstunterricht wollte ich unbedingt das Bild „die Verkündigung“ von Da Vinci sehen, das auch in der Realität beeindruckend wirkt. Allerdings habe ich mir das Bild etwas größer vorgestellt 😀

Der zweite Ort, der mich wirklich beeindruckt hat und in dem ich auch die meiste Zeit verbracht habe ist das Galileo Museum. Auch das ehemalige Haus Galileos ist in Florenz, jedoch sehr unscheinbar. Es hängt nur ein kleines Infoschild an der Tür. Für das Museum muss man sich auf jeden Fall Zeit nehmen. Die Ausstellung ist wirklich mit Herz gemacht und zeigt alle die Erfindungen und Ideen, zu denen Galileo beigetragen hat. Zudem war das Museum erstaunlicher Weise ziemlich leer, vielleicht, da es von außen ebenfalls recht unscheinbar wirkt.

Fotografische Aussichtspunkte in Florenz

Neben den Museen habe ich mir auch ein wenig Zeit zum fotografieren genommen. In und um Florenz gibt es mehrere Aussichtspunkte mit Sicht über die ganze Stadt.

Das Titelbild ist kurz vor der blauen Stunde in der Stadt selbst entstanden. Hier gibt es einen großen Aussichtspunk, der nach einer kleinen steilen Wanderung gut Erreichbar ist.

Das zweite Foto (unten) ist in der Firesole (30 min Busfahrt) entstanden. Hier ist es schon etwas Hügeliger und von weiter oben gibt es einen großen Rundblick auf das Tal. Die volle Aussicht konnte ich allerdings trotz großer Entfernung zur Stadt nur mit meinem Fisheye-Objektiv einfangen.

Aussichtspunkte in Florenz - Firesole
Kathedrale von Florenz

Auch die Santa Croce Kapelle habe ich mit meinem Fisheye-Objektiv fotografiert. Die Kirche ist wirklich wahnsinnig groß und auch bei Nacht noch so gut besucht, dass ein paar Menschen trotz Langzeitbelichtung noch für Geistereffekte gesorgt haben 😉

Fazit

Eine Fototour und grundsätzlich Urlaub in Florenz kann ich guten Gewissens weiterempfehlen. Hier ist für jedermann etwas dabei (Fotografen und Nichtfotografen). Einzig und allein noch der Hinweis, dass der Flughafen in Florenz sehr klein ist und nur eine Landebahn besitzt, die gefühlt sehr kurz ist. Soweit ich weiss, gibt es etwas weiter noch größere Flughäfen, die auch von mehreren Airlines angeflogen werden. Weitere Nacht- und Stadtaufnahmen gibt es hier.

Schöneweide – Schweineöde?

Die Fotoreihe ist im Berliner Bezirk Schöneweide entstanden, der im Volksmund als „Schweineöde“ bezeichnet wird. Dort habe ich in meiner Studienzeit gewohnt und die ein oder andere Fototour gemacht.

Der Bezirk Schöneweide

Schöneweide ist der ehemalige Industriestandort von Berlin. Die damalige Ansiedlung des Elektrokonzerns AEG hat den Bezirk besonders als Industriestandort geprägt. Durch die AEG hat jedoch auch der Architekt Peter Behrens schon früh künstlerischen Einfluss auf den Standort ausgeübt. Dieser designte und erbaute einige Industriegebäude des Elektrokonzerns.

Auch heute gibt es in Schöneweide viele alte Kneipen aus dieser Zeit, deren Lebenszeit sich jedoch langsam dem Ende neigt. Umgeben sind die Kneipen von viele alte Industriegebäude. Diese werden mittlerweile wieder mehr und mehr von junge Leute und Investoren entdecken. Heute gibt es dort diverse Coworkingspaces und Ateliers. Dazu hat vor allem die Ansiedlung des Fachbereichs 5 der HTW Berlin beigetragen. Der Fachbereich beherbergt die kreativen und gestalterischen Studiengänge und befindet sich in Schöneweide, Direkt an der Spree.

Fototour bei Nacht

Kurz vor und auch während meines Studiums an der HTW habe ich angefangen mich mehr mit Fotografie und besonders der Langzeitfotografie zu beschäftigen. Die Fotos unten sind mit meine ersten (vorzeigbaren) Versuche der Langzeitbelichtung. Hier habe ich versucht, die Atmosphäre, die ich dort bei Nacht gefühlt habe durch die Dynamik und Farbgebung wieder zu geben. Bei der Fotografie in der Stadt gefällt es mir besonders, dass es bei Nacht so viele Lichtquellen gibt. Dadurch wirken die Orte gar nicht mehr so dunkel und unsicher.

Kiosk in Schöneweide
Straßenseite
Hinterhofdurchgang in Berlin
Edison Bistro in Schöneweide
Tor in Schöneweide
Fotomotiv - Gerüst in Berlin Schöneweide

Fazit

Auch wenn es in Schöneweide sicherlich einige Brennpunkte gibt und der Bezirk auch historisch durch Probleme mit Anhängern rechten Gedankenguts aufgefallen war, so ist es heute vor allem durch den Hochschulstandort wieder wesentlich angenehmer und nachbarschaftlicher geworden. Ich bin relativ sicher, dass hier in Zukunft noch einiges passieren wird und vielleicht wird Schöneweide irgendwann einmal zum neuen Friedrichshain. 😉 Hier gibt es noch weitere Fotografie einer Kleinstadt bei Nacht.

Feuerwerkfotografie

Ein Thema, mit dem ich mich schon lange auseinandersetzen wollte ist das Fotografieren von Feuerwerkskörpern – der Feuerwerkfotografie. Leider bietet sich dazu nicht allzu oft die Möglichkeit. An Silvester habe ich es dann geschafft, das Feuerwerk um mich herum in Berlin zu fotografieren. Nach ca. 2 Stunden sind dann doch ein paar Bilder dabei herausgekommen, mit denen ich zufrieden bin. Das obere Foto wurde mit einem Eishexe-Objektiv aufgenommen, die beiden unteren mit dem Objektiv aus dem Standardkit. Während der Fotosession musste ich sehr viel mit der Belichtungszeit und Blendenöffnung experimentieren. Eine weitere Herausforderung war der mit der Zeit zunehmende Nebel in der Großstadt. Auch wenn das untere Foto kein Feuerwerk enthält, ist es ebenfalls bei der Session entstanden. Mir persönlich gefällt die Lichtervielfalt, deshalb hat es das Foto auch in die Auswahl geschafft.